Carpaccio von Trüffelkartoffeln

IMG_20170910_132428.jpgDiese Woche am Donnerstag haben wir wieder die Tiroler Gemüsekiste bekommen. Dieses mal war 1 Blattsalat, 1/2 kg Tomaten, 40 dag grüne Bohnen, 1 Lauch, 1 Bund Radieschen, 3/4 kg Trüffelkartoffel, 1 Hokkaido-Kürbis.

Trüffelkartoffeln!!! O, das ist was neues für mich! Was ist es? Wie ißt man das?

Da musste ich sofort im Internet nachforschen. Und da ist die Antwort:

Wikipedia schreibt: Die Vitelotte (auch NégresseTruffe de Chineblaue französische Trüffelkartoffel, in Deutschland auch als „Blaue Kartoffel“ im Handel) ist eine blau-violette Ur-Kartoffelsorte. Sie stammt aus Peru und Bolivien, der südamerikanischen Urheimat der europäischen Kartoffel, und wird dort bis heute kultiviert. Vermutlich ist sie eine rund 200 Jahre alte Kreuzung peruanischer Ursorten.Es ist eine seltene und teure Kartoffelsorte. Die blaue, violette Fleischfarbe verdankt die Trüffelkartoffel einem hohen Gehalt an dem natürlichen Farbstoff Anthocyan.  Es hat einen besonders intensiven würzigen, leicht erdigen, fein nussigen Geschmack ähnlich dem der Esskastanie.

Anthocyane sind sekundäre Pflanzenstoffe, sog. Bioflavonoide, die in blauen, violetten, roten oder blauschwarzen Gemüsearten und Früchten vorkommen. Sie gehören zu den kraftvollsten Antioxidantien der Natur und schützen unsere Zellen vor Alterung und Entartung. Sie schützen uns vom Krebs.

Juhu! 🙂 Ich habe eine Delikatesse zugeliefert bekommen. Wow! 🙂

Super, dass es bei der Gemüsekiste gleich ein Rezept Vorschlag dabei war. Da ich ein Experimentenfreudiger Mensch bin, habe ich es gleich ausprobiert.

Carpaccio von Trüffelkartoffeln

Ich habe es wie immer etwas umgewandelt! 🙂

  • 3/4 kg Trüffelkartoffeln
  • 2 kleine rote Zwiebeln ( ich habe weisse Zwiebeln genommen)
  • 2 Vanilleschotten (ich habe 1 gehabt)
  • Peperoncino
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 2 handvoll mediterrane Kräuter ( ich habe Basilikum und  die tiefgekühlten 8 Kräuter von Hofer genommen)
  • 3 EL Olivenöl ( ich habe etwas mehr genommen- 5 EL mindestens)
  • Balsamico Essig ( ich habe von Alnatura- Crema con aceto balsamico di modena G.G.A genommen)
  • Blütenblätter für die Ganitur

Zubereitung

  • Trüffelkartoffel gut waschen, in dünne Scheiben schneiden (ich habe einfach auf eine Reibe fein geraspelt).

    IMG_20170910_121623.jpg

  • Zwiebel und Kräuter fein hacken.
  • Vanilleschotten vierteln.
  • Trüffelkartoffeln-Scheiben, Zwiebel, Peperoncino klein geschnitten, Salz, (ich habe auch 2 Knoblauchzehen klein geschnitten und Chilli Flocken dazugegeben), gehackte Kräuter und Olivenöl in einer Schüssel gut vermengen, auf ein Backblech (Backpapier) geben, Vanilleschoten darauf verteilen. IMG_20170910_124735.jpg
  • Bei 200 Grad gut 20 Minuten (in meinem Backofen 25 Minuten)  garen. (Zwischendurch habe ich die Masse umgerührt.)
  • Auf einer Platte oder Teller anrichten, mit Balsamico beträufeln, mit frisch gemahlenem Pfeffer, zerzupften Kräuterblättern und Blütenblättern garnieren (ich habe mit paar frischen Blüten garniert).IMG_20170910_132325.jpg

Es war ein besonderes Sonntagsessen mit einem Glas Rotwein! Und es hat uns sehr gut geschmeckt!

Wenn ihr Lust habt, probiert aus! 🙂

By Gita

Liebe Leserinnen und liebe Leser,
ich freue mich immer sehr über Ihre Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s