Pavlova Törtchen

IMG-20170702-WA0007 (2)

Heute ist die Zeit gekommen das versprochene Rezept von Pavlova Törtchen zu schreiben.  Mhm, sind die lecker! 🙂

Ich habe schon bei dem Tiramisu Kuchen Rezept geschrieben, dass ich einen Rezept von Pavlova Törtchen schreiben werde, weil bei dem vorbereiten von dem Tiramisu Kuchen 8 Eiweisse immer übrig bleiben. Die kann man ruhig für paar Wochen in einem Glas in dem Kühlschrank aufbewahren.

In unsere Familie wird es so gemacht, dass bei einem Familien Feier macht man einen Tiramisu Kuchen und bei dem nächsten Feier oder einfach am Wochenende – Pavlova Törtchen. 🙂

Es hat mich interessiert, warum diese Baiser Törtchen so einen Namen Pavlova bekommen haben. Und die Wikipedia schreibt:  Pavlova (manchmal auf Deutsch auch Pawlova geschrieben) ist eine mit Sahne und Früchten gefüllte Torte aus einer Baisermasse , die sowohl in Australien als auch in Neuseeland als ein Nationalgericht angesehen wird. Beide Länder beanspruchen die Erfindung der Süßspeise für sich. Fest steht, dass die Torte nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt wurde, die Ende der 1920er Jahre in beiden Ländern Gastauftritte hatte. Das Oxford Englisch Dictionary nennt Neuseeland als Ursprungsort, weil das älteste bekannte Rezept dieses Namens 1927 dort erschien.

Ist ja interessant… 🙂

Zutaten für Baisermasse:

  • 8 Eiweiss
  • 400 g Puderzucker
  • 1,5 TL Zitronen Saft
  • 2 TL Vanille Zucker
  • 2 gehäufte EL Kartoffel Stärke
  • Salz

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze einstellen.

Bei dem Eiweiß habe ich festgestellt, dass es besseren Schnee bildet, wenn es vorher eine Zeit in Kühlschrank war.

  • Eiweiß und eine Prise Salz in eine Rührschüssel geben, steif schlagen.
  • Puderzucker mit dem Vanille Zucker vermischen und löffelweise zu dem Eiweißschnee zufügen. Es ist besser, wenn du zwischen den Zugaben vom Puderzucker etwas Zeit lässt, dass der Puderzucker beim schlagen sich in der Eiweißschnee Masse etwas auflöst.
  • Zum Schluss füge 1,5 TL Zitronen Saft dazu und danach 2 EL Stärke. Eine Weile weiter mixen lassen.

  • Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Mit der fertige Baiser Masse 7 Törtchen mit einer Mulde in der Mitte bilden.

  • Zuerst bei 180 Grad 3 Minuten backen.
  • Danach den Backofen auf 130 Grad einstellen und 1 Stunde weiter backen.
  • Nach 1 Stunde den Ofen ausschalten und die Törtchen über Nacht im Ofen auskühlen lassen. Die Backofen Türen nicht zwischen durch aufmachen.
  • Am nächsten Morgen aus dem Ofen rausnehmen.

Zutaten für die Mascarpone-Sahne Creme:

  • 250 ml Sahne
  • 100 g Mascarpone
  • 4 EL Zucker
  • 1 EL Vanille Zucker
  • 1 Pack. Sahne Fest

Wenn du mehr Creme magst, kannst gleich doppelte Menge nehmen. Wir machen es auch so! Ich mag viel Creme auf dem Törtchen! 🙂

Zubereitung:

  • Schlagsahne, Zucker, Sahne Fest und Vanille Zucker in Rührschüssel geben. Gut schlagen bis die Sahne fest wird.
  • Nach und nach löffelweise die Mascarpone zufügen. Fertig!

Früchte Vorbereitung:

Du kannst gefrorene oder frische Früchte nehmen.

  • Wir mischen meistens mehrere Sorten zusammen. Erdbeeren mit Heidelbeeren schmecken gut. Manchmal nehmen wir die Himbeeren noch dazu. Die gefrorene Früchte tue ich am besten auf einem großem Teller mit höherem Rand und lasse über Nacht auf dem Tisch stehen. Dann können wir schon am nächsten Tag nach dem Mittagessen die Törtchen essen. Die Flüssigkeit von den Beeren bildet eine erfrischende Soße.
  • Wenn man frische Erdbeeren nimmt, kann man ein Teil von den Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und den zweiten Teil in Mixer mixen bis eine Soße entsteht.

Das Anrichten:

Kurz vom Essen – das Törtchen auf einem Teller legt, dann kommt die Mascarpone-Sahne Creme drauf und zum Schluss – die Früchte mit der Soße.

Das schöne bei den Pavlova Törtchen finde ich, dass jeder vor dem Verzehr die selber gestalten kann, so wie er am besten mag – mit viel oder wenig Creme und mit viel oder wenig Früchte und Soße.

Lass dir gut schmecken! Genieße es! 🙂

P.S.: Leider habe ich festgestellt, dass ich keine bessere Bilder mit den fertigen Törtchen habe… Aber wichtig ist ja nicht das Bild, sondern das echte Ergebnis.

Lass dir bestens gelingen!

P.S.: Nächstes Mal, wenn ich die Pavlova Törtchen wieder mache, werde ich diese Bilder mit neuen und besseren ersetzen. 🙂

By Gita

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Allgemein. Lesezeichen für Permalink hinzufügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s